Körperentgiftung

Warum ist es wichtig, unseren Körper regelmäßig zu entgiften?

Spätestens seit dem letzten Glyphosat-Skandal sollte uns allen bewusst sein, wie die “moderne” konventionelle Nahrungsmittelindustrie funktioniert.

In unseren Lebensmitteln und Trinkwasser befinden sich viele Rückstände von Pflanzenschutzmittel, Insektizide, Düngemittel usw.

Massentierhaltung mit systematisch präventiver Verabreichung von Antibiotika (eigentlich waren diese für Notfälle beim Menschen gedacht) führen zu Resistenzen – alles gebilligt von Politik und Wirtschaft…

Hinzu kommt zunehmender Straßenverkehr, der mit Feinstaub die Atemluft auch nicht gerade besser werden lässt.

Natürlich müssen wir auch über mentale Vergiftung sprechen – ständige Erreichbarkeit, Leistungsdruck, Freizeitstress und “mediale Vergiftung” durch zu viel Fernsehen, Handy und Internet führen dazu, dass auch unser Körper zunehmend Schwierigkeiten hat, Giftstoffe auszuleiten.

Aus diesen und weiteren Gründen kann ich in meiner Tätigkeit als Therapeut sehr oft feststellen, dass wir unseren Körper dabei Unterstützen sollten, all diese belastenden Stoffe wieder loszuwerden.

Grundsätzlich ist unser Organismus in der Lage, Toxine selbstständig auszuscheiden, unsere Entgiftungsorgane (Leber, Nieren, Lunge, Darm, Lymphe, Haut) sind aber heutzutage mit der Vielfalt und Konzentration der Gifte überfordert oder werden durch andere Einflüsse, wie oben beschrieben, blockiert.

Was können wir dagegen tun?

Grundsätzlich ist mein Ansatz Gifte zu meiden und Ausleitungsorgane zu stärken. Das geschieht durch verschiedene Methoden, wie z.B. Ernährungsumstellung und/oder -Ergänzung oder Fasten und homöopathische Entgiftungskuren. Das beinhaltet z.B. die Entgiftungsförderung mit der Bioresonanztherapie, um diese Effekte zu erreichen.

Da jeder Organismus anders reagiert, werde ich gemeinsam mit Ihnen eine persönlich abgestimmte Methode entwickeln und Sie während der Entgiftungszeit beraten und unterstützen.

Rufen Sie mich an oder schreiben Sie mir, wenn Sie weitere Fragen hierzu haben.

Ihr Christoph Hippold